Sharing
oder was ich mit Ihnen teilen möchte

Die wichtigsten Helfer in stürmischen Zeiten

Wo stehen wir augenblicklich?

Seit über einem Jahr beherrscht uns Corona, und es ist noch viel unerträglicher geworden! Im Außen läuft mit Erfolg die Impfkampagne - es wird in allen Zeitungen für Impfstoffe geworben, die lediglich eine Notzulassung haben. Aber der lange - und wohl kalkulierte -Lock down hat die Menschen emotional so ausgehungert, dass sie sich auf die Impfung wie verdurstende Wüstenwanderer auf die lebensrettende Wasserquelle stürzen, ohne darüber nachzudenken, wie hoch der Preis ist, den sie dafür zahlen werden. Die Aussicht, wieder zu Veranstaltungen gehen zu können, in den Urlaub zu fahren, oder aber die Angst vor dem Virus war der Käse mit dem man Mäuse fängt! Die Rechnung ist unbestritten aufgegangen! Die langen Schlangen vor den Impfzentren sprechen Bände.

Niemand weiß, ob diese Impfung wirklich vor Ansteckung schützt, aber egal, die Laborratte Mensch ist ganz wild darauf, sich zur Verfügung zu stellen! Es geht darum, Daten zu sammeln. Um das Great Reset, die Digitalisierung des Menschen Schritt für Schritt umzusetzen. Klaus Schwab, der Gründer des WEF und Autor des Buches „The Great Reset“ kann jubeln - alles läuft nach Plan! Da wird die Seele für ein Linsengericht verkauft - und das ohne zu hinterfragen, ohne hinzuschauen. Diejenigen, die sich informieren und wissen, was für ein hochgiftiger, genmanipulierender Cocktail diese sogenannte Impfung eigentlich ist, müssen fassungslos zusehen, wie Freunde, Familienmitglieder, sogar die eigenen Kinder sehenden Auges in die Falle rennen und auch noch stolz darauf sind, endlich geimpft zu sein! Die aktuellen Nebenwirkungen werden ohne Murren ertragen und über die Langzeitfolgen denkt man am besten nicht nach! Die Regierung wird schon wissen, was sie tut.

Diese Spaltung in den Familien, wo Nichtgeimpfte als Egoisten und Verräter bezeichnet werden, führt zu unbeschreiblichem Leid, zu Ausgrenzung bis hin zum Zerbrechen von Ehen und familiären Beziehungen. Und die Regierung stützt diese Polarisierung mit ganzseitigen - rechtlich unzulässigen - Webekampagnen, die von unseren Steuergeldern bezahlt werden.

Die Politik entlarvt sichDie Politik entlarvt sich als ein einziger stinkender Sumpf. Politiker sämtlicher Parteien betrügen, lügen, schaufeln sich die eigenen Taschen voll, das Volk dient nur dazu, die eigene Gier zu befriedigen - aber es gibt keine Rücktrittsforderung! Währenddessen werden Bürger, die friedlich demonstrieren, von den schwarzen Schergen brutal zusammen geprügelt - und keine zuständige Behörde macht auch nur einen Finger krumm! Wo all diese schwarzgekleideten sogenannten Polizisten so plötzlich herkommen, weiß man nicht wirklich. Jahrelang galt die Polizei als unterbesetzt - und jetzt plötzlich taucht eine ganze Polizeischwadron überall dort auf, wo man Widerstand gegen geltende Maßnahmen wittert! Auch vor Kindern, die aus gesundheitlichen Gründen keine Masken tragen dürfen, machen diese Schlägertrupps nicht halt!

Aber im Bundestag diskutiert man derweil das „Genderproblem“ - ob wir noch männliche und weibliche Wortformen benutzen dürfen - als hätten wir sonst keine Probleme, als ginge es um nichts anderes als die Geschlechter-Neutralität. Nun ja, da der Mangel an Gehirnmasse schließlich  alle Politiker betrifft, muss man darüber nicht mehr diskutieren!

Die Zerstörung von Existenzen interessiert keinen, die psychischen Belastungen sind scheinbar unbedeutend, auch wenn die Depressionen und Suizide sprunghaft ansteigen, die häusliche Gewalt enorm zunimmt - danach fragt keine der zuständigen Behörden! Und jetzt sollen auch noch Kinder geimpft werden mit einem Impfstoff, der lediglich eine Notzulassung hat - das ist ein Verbrechen, das eine ganze Generation zerstören wird.

Niemand weiß so richtig, wer hinter den Chemtrails steckt, die unseren Himmel mit giftigen Substanzen bedecken. Skalarwellen dienen zusätzlich dazu, diese Nanopartikel von Schwermetallen und anderen Giften zu steuern und so gelangen sie in unsere Atemwege. So wird selbst das Wetter manipuliert und unser Körper geschädigt. Wo bleibt da der Umweltschutz, den die Grünen so lauthals propagieren?? Aber die wenigsten registrieren überhaupt, wie unnatürlich dieses Wetter ist. Es wird gar nicht wahrgenommen oder als gegeben erachtet.

Wer es wagt, öffentlich Kritik zu üben, Maßnahmen der Regierung anzuzweifeln wird gejagt wie ein Schwerverbrecher. Prof. Sucharit Bhakdi und Dr. Bodo Schiffmann sind nur die bekanntesten Beispiele.

Inzwischen hat die Bild Zeitung - eine der wenigen, die sich noch trauen, auch mal echten Journalismus zu betreiben - nachweisen können, dass die Überbelegung der Intensivbetten nur ein Trick war, um an die Ausgleichzahlungen vom Staat ranzukommen. Das konnten sie anhand der Berichte des Bundesrechnungshofes nachweisen. Kanzlerin Merkel hat aber genau auf Basis dieser Überbelegung den harten Lock down durchgesetzt. Eigentlich müsste sie, genau wie der Gesundheitsminister Spahn, eigentlich Bankkaufmann, der sich einen Skandal nach dem anderen leistet, zurücktreten. Es müsste eine Flut von Strafanzeigen und Schadenersatzforderungen auf die Regierung zukommen - aber es geschieht - NICHTS!!

Wir leben im Krieg - in einem sehr stillen aber heimtückischen Krieg, der sich nicht gegen ein bestimmtes Volk richtet, sondern gegen die ganze Menschheit, angezettelt und gesteuert von einer Hand voll Eliten, deren Größenwahnsinn keine Grenzen mehr kennt und die glauben, das Recht zu haben, die Bevölkerung zu reduzieren. Aber die meisten können sich gar nicht vorstellen, dass so viel menschenverachtende Grausamkeit überhaupt möglich ist!

Was auf keinen Fall weiter hilft

Was auf keinen Fall weiter hilftDie Reaktion der großen Masse ist offensichtlich: Am besten macht man gar nichts, man hält sich an alle Vorschriften, auch wenn sie noch so unlogisch erscheinen, man denkt nicht darüber nach. Die einzige Information, die man sich holt, sind die Mainstream Medien, denn so hat man das schon immer gemacht. Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, es könnte es ja sein, dass man anfängt zu zweifeln. Aber es geht auf keinen Fall, dass die kleine heile Welt Risse bekommt. Wenn man still hält, wird es irgendwann hoffentlich wieder alles zum Alten zurückkehren!

Oder der kleine Wichtigtuer hat nun endlich die Chance, sich auszublasen und den Regierenden zuzuarbeiten, in der Hoffnung, endlich mal Anerkennung zu bekommen. Dafür ist ihm jedes Mittel recht - Mitmenschen denunzieren, anzeigen, verunglimpfen - das Ego kennt keine Grenzen! Das hatten wir doch alles schon mal!

Eine nicht zu unterschätzende Minderheit lässt sich auf diese Spaltungsversuche ein - Impfgegner und Impfbefürworter zum Beispiel gehen aufeinander los und diffamieren sich gegenseitig. Wir lassen uns polarisieren und verlieren dabei all unsere Energie, ohne etwas zu erreichen, oder wir bleiben in Wut und Aggression auf diese uneinsichtigen Familienmitglieder oder anderen Mitmenschen, stecken und fressen den Frust in uns hinein.

Oder, was ich zunehmend beobachte, wir fallen in eine Müdigkeit der Seele. Erschöpfung und Hoffnungslosigkeit machen sich breit, weil sich diese Dunkelheit wie ein schwerer Nebel immer weiter verdichtet und der Eindruck immer mehr Raum gewinnt, dass alles nichts nützt, egal, was wir versuchen - Demos, Autokorsos, Klappstuhlfrühstück - nichts bringt eine Veränderung, es geht gerade so weiter, die dunkle Seite gewinnt immer mehr an Macht! Es dauert nun schon über ein Jahr - viel zu lange - und es zeigt sich kein Licht am Ende des Tunnels! Der Alltag wird immer freudloser und mühsamer, man kämpft sich durch die Stunden und ist am Abend völlig erschöpft und doch angespannt, denn immer herrscht die Ungewissheit, welche Bösartigkeit die Regierenden als nächste Maßnahme aushecken, um uns zu schikanieren.

Jetzt im Sommer werden die Zügel ein klein wenig gelockert. Aber im Vergleich zum Sommer letzten Jahres sind die Einschränkungen um ein vieles größer - so wie der Testwahn für Restaurantbesuche oder Fitnesscenter.

Oh und nicht zu vergessen die vielen Mutationen: Wir hatten schon: den britischen, den südafrikanischen, den brasilianischen - und jetzt - Achtung - jetzt kommt Delta! Und es gibt immer noch genug Menschen, die darauf rein fallen!! Es ist nicht nachzuvollziehen! 

Noch nie in der Geschichte war die ganze Menschheit betroffen, war die Bedrohung so schleichend ansteigend, so wenig fassbar, weil man dem Geschehen nicht entfliehen kann, dieses Virus der Vereinnahmung und Kontrolle ist überall gegenwärtig! Es ging nie um das Virus, es ist nur ein Werkzeug, um uns langsam, aber sicher immer weiter zu versklaven! Deutschland steht im momentan ganz besonders im Fokus dieser Bestien, die sich nie persönlich zeigen, sondern immer ihre Handlanger vorschicken, das macht das Ganze noch beängstigender und erzeugt das Gefühl, ausgeliefert, ohnmächtig zu sein!

Die wichtigsten Helfer
  • Sich informieren und Verantwortung übernehmen 

Egal wie unsinnig, bösartig oder hinterhältig die Eliten uns zu beherrschen versuchen, wegschauen oder verdrängen helfen nicht weiter. Wir müssen hinschauen, uns informieren, was da gerade abläuft. Sonst geraten wir ganz subtil in diese äußerst raffiniert ausgeklügelten Fangnetze ohne es zu merken. So wie - „Ach was soll‘s - es ist doch nur ein kleiner Piecks, und dann habe ich endlich wieder meine Ruhe!“  „Dann stecke ich meine alten Eltern bestimmt nicht an!“ „Ich will einfach wieder essen gehen und reisen können.“ - Das ist nur ein kleines Beispiel! Nur wenn wir hinschauen, können wir eine echte Entscheidung treffen. Nur so können wir dem entgehen, uns später vorwerfen zu müssen:  „Hätte ich, wäre ich doch…“ Es ist nicht nötig, sich zu tief in diesen Sumpf zu begeben, nur einfach einen Überblick bekommen, was gerade abläuft, das reicht aus! Wir müssen uns zum Beispiel nicht endlose Videos über die Impfwirkungen reinziehen - eine gut verständliche Zusammenfassung genügt vollkommen.

In unserer Zeit haben wir alle Möglichkeiten, uns zu informieren und wir können - noch - wählen, welche Quellen wir dafür wählen. Wenn es um mein Leben geht, muss es mir die Zeit wert sein, die ich dafür aufwende. Ich allein kann abschätzen, was ich mir und all denen, die mir nahe stehen, zumuten kann und wie groß das Risiko ist, Schaden zu erleiden, der nicht mehr zu reparieren ist. So wie keine von uns volltrunken ins Auto sitzt und losfährt, ohne sich bewusst zu machen, was er für sich und andere dabei riskiert. Aber bei der Impfung rennen einfach alle hin - wie die Heringe - „Wenn es alle machen, mache ich es auch!“

Dann kann man sich danach auch nicht beschweren und rumschimpfen. Die Regierenden wissen genau, wie sie die Massen manipulieren können - und es funktioniert perfekt!

  • Was bedeutet das im Außen für mich?

Was bedeutet das im Außen für mich?Noch nie hat eine Zeitqualität so viele Möglichkeiten angeboten, die eigenen Schatten anzuschauen und zu erlösen. Die äußeren Ereignisse triggern unsere Verhaltensmuster so extrem, dass es viel leichter wird, sie zu entlarven.

Guy Finley hat dazu eine sehr passende Parabel: Ein König hat in seinem Schloss eine geheime Schatzkammer. Ab und zu nimmt er den Schlüssel, verschwindet darin, um mit einem Buch oder einem Wertgegenstand wieder raus zu kommen. Aber er erlaubt keinem seiner Söhne, trotz all derer Bitten, da hineinzugehen. Als der König stirbt, übergibt der Verwalter den Söhnen endlich den Schlüssel, und sofort stürzen alle zu der Schatzkammer und schließen auf. Aber zu ihrer großen Enttäuschung - sie ist komplett leer. Es gibt nur einen weißen Vorhang und dahinter ein überdimensional großer Spiegel. Alle gehen schimpfend, frustriert und enttäuscht wieder hinaus - nur der Jüngste bleibt vor dem Spiegel sitzen - 7 Tage und Nächste lang. Seine Brüder kommen ab und zu, erklären ihn für verrückt, belächeln oder beschimpfen ihn. Abe er bleibt trotz allem standhaft und schaut weiterhin in den Spiegel. Am 7. Tag traut er seinen Augen nicht - im Spiegel zeigt sich ein Treppenaufgang, wenn er sich umdreht, ist da nur die Wand. Nur der Spiegel enthüllt ihm den Weg zur Schatzkammer.

Das ist der wichtigste Weg, mit der jetzigen Situation umzugehen. Wir kommen nicht weiter, wenn wir nur das Außen verantwortlich machen. Wir bekommen die Antworten vor allem, wenn wir standhaft in den Spiegel schauen. Nur wenn wir es wagen, uns mit unseren Schwächen und Blockaden zu konfrontieren, zeigt sich der Weg in die Schatzkammer - der Weg in unser Herz.

  • Hinschauen ohne zu urteilen

Wir schauen nicht gerne hin und das aus einem einfachen Grund: Wenn wir etwas entdecken, was wir als negativ einstufen, verurteilen wir es. Das gilt auch für uns selbst. Dann müssten wir uns ja selbst verurteilen für unsere Fehler und Schwächen und verdrängen sie lieber. Dabei sind es genau die, die uns den Weg in die Schatzkammer zeigen. Wenn wir nur einfach mal versuchen zu registrieren, was es mit uns macht, wenn wir uns diesen Wahnsinn im Außen anschauen. Wie reagieren wir? Werden wir traurig, hoffnungslos, wütend? Ohne gleich einen Stempel darauf zu setzen - das ist sinnlos, das darf ich nicht, dann mag mich keiner mehr - STOP!! Anschauen und mehr nicht! Wir erlauben diesen Gefühlen, zu sein, wir müssen gar nichts daraus machen. Je mehr wir ihnen nur zuschauen und sie durch uns durch fließen lassen, umso schneller verschwinden sie auch wieder. Je mehr wir versuchen, sie wegzuschieben, umso stärker werden sie. Lediglich bewusst hinschauen: Das läuft in mir ab, es darf sein, es ist OK!

  • Alles, was mir bewusst ist, kann mich nicht beherrschen

Wenn wir versuchen, unsere Reaktionen zu ignorieren, bauen sie sich in unserem Unterbewusstsein immer weiter auf und werden zu einer tickenden Zeitbombe. Dann muss nur jemand, der mit all dem gar nichts zu tun hat, diesen Sprengsatz aus Versehen berühren und er bekommt die ganze Ladung ab - und wir haben ein schlechtes Gewissen. Man kann Menschen am besten manipulieren, wenn sie nicht merken, was mit ihnen geschieht. Hitler war ein ausgezeichneter Manipulator dem die Massen begeistert folgten ohne nachzudenken. Erlauben Sie niemandem, Sie zu steuern, deshalb ist es so wichtig, Ihre eigenen Verhaltensweisen zu kennen. Nur dann können Sie entscheiden, wie Sie damit umgehen.

  • Neue Glaubensmuster wählen

Wenn Sie sich aufmerksam beobachten, werden Sie feststellen, dass es da Glaubenssätze gibt, die sehr stark Ihr Handeln bestimmen, aber nicht oder nicht mehr geeignet sind, in der gegenwärtigen Situation, sondern Sie vielmehr begrenzen - wie zum Beispiel: Das schaffe ich nie! - Dafür habe ich nicht das nötige Geld. - Ich kann das nicht. - Das ist doch nur Spinnkram.

Versuchen Sie mal im Laufe des Alltags solche Sätze zu registrieren und überlegen sie, ob der Satz Ihnen noch dient, ob er Ihnen gut tut. Sie wählen, ob Sie ihn beibehalten wollen oder ob Sie ihn in einen neuen, besser geeigneten umwandeln, ihn aufschreiben und ein paar Mal am Tag laut sagen, also den obigen Sätzen entsprechend wäre das: Das schaffe ich, das wäre ja gelacht! - Das Geld, das ich für … brauche, bekomme ich. - Ich kann das. - Alles ist möglich.

Alles, was wir ständig wiederholen, bekommt Energie. Es hat einige Zeit gedauert, bis die alten Glaubensmuster automatisch abliefen. Deshalb braucht es auch viele Wiederholungen, bis die neuen sie ersetzen. Es ist einen Versuch wert!

  • Angst, Hass, Wut und Urteil sind die Waffen der dunklen Seite

Angst war in der Geschichte immer die am besten wirksame Methode, die Untertanen gefügig zu machen! Das ist bewusst und raffiniert gesteuert! Wenn Sie sich erwischen in so schweren Gefühle zu versinken, spüren Sie nach, ob das wirklich Ihre Gefühle sind, oder ob Sie die irgendwo übernommen haben - schicken Sie die zum Absender zurück, egal was oder wer das auch sein mag, Das müssen Sie gar nicht wissen. Diese dunklen Mächte leben von unserer Angst, von unserer Verzweiflung, von unserer Wut. Sie sind aber gar nicht mehr bereit, denen auch noch Futter zur Verfügung zu stellen. Wandeln Sie Ihre Wut in Bewegung um - Laufen, Radfahren, Krafttraining usw. Das verbessert die Kondition und baut Adrenalin ab. Sagen Sie „NEIN! Ich stelle mich nicht zur Verfügung“. Klemmen Sie sich zur Not einen Bleistift zwischen die Zähne, bis das Lächeln echt wird.

  • Das eigene Verhaltensmuster ändern

Beobachten Sie sich - wieder ohne Bewertung -, was Sie so alles an Verhaltensweisen haben, die Ihnen und Ihrer Energie schaden. Zum Beispiel Sie wälzen die Probleme für jemanden, der Ihnen am Herzen liegt, obwohl der Sie gar nicht darum gebeten hat, oder Sie verbeißen sich in einen Ärger und das Hamsterrad der Gedanken will gar nicht mehr aufhören. Fragen Sie: Hilft das mir oder sonst jemanden? Ändere ich damit etwas? Und wenn nicht, was brauche ich, um das los lassen zu können? Das sind manchmal ganz einfache Dinge wie eine Runde gehen im Garten, Jemand anrufen, den man mag. Sich einen Tee kochen. Das raus zu finden, was Sie brauchen, ist viel produktiver als diese unnötigen Gedankenknäuel.

Stellen Sie fest, wann Sie rücksichtslos, achtlos, abwesend sind und überlegen Sie, wie Sie mehr gegenwärtig, wacher, bewusster werden können, zum Beispiel indem Sie sich immer nur auf das konzentrieren, was Sie gerade machen oder Ihren Gegenüber besser wahrnehmen und seine Verhaltensweise nicht immer gleich auf sich beziehen. Bringen Sie sich bewusst wieder ins Hier und Jetzt zurück!

Erwischen Sie sich, wenn Sie in der Vergangenheit oder in der Zukunft hängen mit Ihren Gedanken. Wenn es keine konkreten Planungen oder Strategien sind, die zu einem praktischen Ergebnis führen, Sagen Sie „STOP!“ Was ist jetzt gerade wichtig, wo bin ich jetzt, was brauche ich jetzt?

  • Achtsamkeit, Freude, Gelassenheit sind die besten Verbündeten - Alles nicht so ernst nehmen

Achtsamkeit, Freude, GelassenheitBringen Sie Leichtigkeit in Ihr Leben. Wann haben Sie das letzte Mal herzlich gelacht? Wann haben Sie sich das letzte Mal an Kleinigkeiten gefreut? Wann haben Sie das letzte Mal geliebten, wertvollen Menschen was Schönes gesagt? Wann haben Sie sich selbst was Gutes getan?

Nehmen Sie nicht alles so tierisch ernst! Das da draußen kann sich auch ganz schnell ändern, und das, was wir nicht ändern können, können wir leichter handhaben, wenn wir ihm nicht so viel Gewicht geben. Alles fließt, nichts steht. Erlauben Sie dem Fluss des Lebens zu fließen und lassen Sie sich mitnehmen in dem Wissen, es kommt das auf uns zu, was uns weiter hilft.

Es gibt so viele Dinge, die wir tun können, die die Energie dieses Planeten erhöhen ohne große Anstrengung, ohne viel Aufwand. Allein unsere Ausstrahlung hat eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf unsere Mitmenschen. Bei ganz vielen, zuversichtlichen, fröhlichen Menschen hat ein Great Reset, das uns digitalisieren will, keine Chance, da sind wir für diese niedere Schwingung nicht mehr erreichbar. Das ist unsere menschliche Qualität, das kann keine Maschine.

Ebenso wenig kann ein Computer dankbar sein. Es gibt so vieles, wofür jeder von uns dankbar sein kann! Versuchen Sie mal, die Dinge zu finden, für die Sie dankbar sein können und nicht betonen Sie nicht nur das, was im Argen liegt! Es hebt die Laune, tut den Hormonen gut und erzeugt im Miteinander eine viel positivere Atmosphäre.

  • Sich mit einer höheren Macht verbinden

Es geht hier nicht um Religion, sondern darum, dass es mehr gibt als unser begrenztes, menschliches Bewusstsein. Allein die Struktur eines Blattes, der vollkommene Kristall einer Schneeflocke, die Flugtechnik einer Libelle - das sind solche Wunderwerke, die können nur von einem bewussten, intelligenten Wesen erschaffen worden sein.

Und wir selbst - dieses Wunderwerk Mensch, dieses hochdifferenzierte Körpersystem, die Entwicklung eines Kindes aus einer einfachen befruchteten Eizelle müssten uns staunen lassen.

Wir brauchen keine implantierten Chips, mit denen wir Telefonate direkt ins Gehirn bekommen können. Wir haben all diese Fähigkeiten in uns. Aber uns wurde eingeredet, dass wir beschränkt seien und diesen technischen Firlefanz bräuchten. Nein, wir haben verlernt, unsere Fähigkeiten zu nutzen. Medialität, Hellsichtigkeit, Telepathie, Geistheilung, das sind alles unsere ursprünglichen, gottgegebenen Potentiale, die man uns erfolgreich als Hirngespinst verkauft hat.

Wir sind Geschöpfe eines unfassbar großen SchöpferwesensWir sind Geschöpfe eines unfassbar großen Schöpferwesens und wir haben diese Schöpferqualität auch in uns. Daran sollten wir uns endlich erinnern. Man hat uns zu einer Sklavenrasse umgewandelt, die den Eliten nach deren Gutdünken zur Verfügung zu stehen hat!
Die Zeit ist überfällig, dass wir endlich aufwachen und unsere Schöpferkraft einsetzen. Es wird Zeit, dass wir uns dem Schöpfer zuwenden, der uns geschaffen hat und uns nicht mehr von minderwertigen, zerstörerischen Eliten drangsalieren lassen.

Gehen Sie in die Natur. um diese Kraft zu spüren. Verbinden Sie sich mit Ihrem Schutzengel, sprechen Sie mit den Naturgeistern. Erinnern Sie sich wieder daran, wie es geht, zu beten. Werden Sie still, meditieren Sie, horchen Sie nach innen. Erlauben Sie sich, über die Begrenzungen Ihres Denkens hinauszuwachsen. Es gibt so viel mehr zwischen Himmel und Erde, als wir uns vorstellen können. Computer sind hilfreiche Werkzeuge, aber erschaffen hat sie ein menschlicher Geist!

Dazu ein indianisches Sprichwort:

Höre auf den Wind, er redet
Hore auf die Stille, sie spricht
Höre auf dein Herz, es weiß.


Nächstes Mal: Die heilende Wirkung von Ritualen

Die vorherigen Sharings finden Sie hier »

Terminvereinbarung

Sie erreichen mich unter der Nummer 07738-9394974 oder per eMail info@schulamith.de.

Aktuelles Sharing

Wenn Chancen sich als Bedrohung zeigen

weiter lesen »

So finden Sie mich

Zur Anfahrt »